Link verschicken
 

Faustregeln - Foto Tipps

Hilfreiche Hinweise für gute Bilder

 

Für die Fotografie gibt es eine Menge von Faustregeln. Viele davon sind wirklich gut und hilfreich und können helfen bessere Fotos zu machen. Wie bei jeder Regel gilt aber besonders bei den fotografischen: die Ausnahme bestätigt die Regel. Damit meine ich, dass manchmal ein bewußtes Brechen einer Regel zu einem noch besseren Bild führt als deren Einhaltung. Der Punkt hierbei ist aber, dass es BEWUSST passieren sollte. Nur wer die üblichen Regeln kennt, kann auch einmal erfolgreich gegen den Strom schwimmen. Hier also nun eine kleine Regelsammlung.

Bildaufbau allgemein

  • Das Motiv nicht mittig im Bild platzieren.
  • Das Hauptmotiv gehört vertikal und horizontal in den goldenen Schnitt.
  • Wenn das Bild langweilig ist, bist du nicht nah genug dran.
  • Das schönste Licht ist kurz nach Sonnenaufgang und vor Sonnenuntergang.
  • Nachtaufnahmen macht man in der "blauen Stunde" kurz nach Sonnenuntergang.

Portrait

  • Der Schärfepunkt gehört auf das vordere Auge.
  • Das größere Auge sollte im Bild das vordere sein.
  • Augen brauchen ein Spitzlicht, damit sie lebendig wirken.
  • In Blickrichtung mehr Freiraum neben dem Kopf lassen, als in die andere Richtung.
  • Weiches Licht für Frauen, hartes Licht für Männer.
  • Portraits macht man mit einem leichten Tele (70-135 mm bei Kleinbild).
  • Der Hintergrund eines Portraits gehört unscharf und ruhig.
  • Portraitformat ist Hochformat.
  • Sei auf Augenhöhe mit der Person, halte die Kamera gerade - bei Kindern also in die Knie gehen.
  • Benutze natürliche Rahmen (Fenster, Türrahmen...) um der Person einen Rahmen zu geben.
  • Im Studio: Das Modell 1/3 vor dem Hintergrund, die Kamera 2/3 davor.

Landschaft

  • Den Horizont außermittig platzieren.
  • Äste im Vordergrund bringen Tiefe in ein Bild.
  • Die Weite einer Landschaft fängt man mit einem Weitwinkel ein.
  • Landschaften sollten komplett scharf abgebildet sein.
  • Kleine "Fotowölkchen" machen dem Himmel interessanter.
  • Halte den Horizont gerade, besonders wenn eine Wasserfläche im Bild ist.
  • Rahme die weite der Landschaft mit einem passenden Vordergrund ein.
  • Benutze einen Grauverlauf-Filter gegen zu hellen Himmel.

Architektur

  • Stürzende Linien vermeiden.
  • Fassaden bekommen bei leicht seitlichem Licht mehr Struktur.
  • Suche geometrische Strukturen: Diagonalen, Kreise, Rechtecke, Fluchtpunkte...

Technik

  • Vermeide den Digitalzoom.
  • Fokussiere vor der Aufnahme gezielt auf dein Motiv.
  • Benutze ein Stativ wann immer es geht.
  • Fotografiere mit niedriger Empfindlichkeit (kleine ISO-Werte).
  • Benutze immer die höchste Auflösung der Kamera (ohne Interpolation).
  • Vermeide Spitzlichter, benutze die Belichtungskorrektur.
  • Betrachte das Histogramm zur Beurteilung der Belichtung, lerne es zu verstehen.
  • Benutze bei Serien mit gleichem Licht einen festen Weißableich, damit die Farben nicht schwanken.
  • Verwende eine Graukarte für den manuellen Weissabgleich.
  • Fotografiere RAW für die höchste Bildqualität.
  • Bearbeite deine Bilder im Computer nach.
  • Wandel erst in der Bildbearbeitung mit dem Kanalmixer in Schwarzweiss um.
  • Schärfe erst (ganz am Ende) in der Bildbearbeitung.

Blitz

  • Der eingebauten Blitz eignet sich nur zum Aufhellen von Schatten.
  • Verwende einen entfesselten Blitz.
  • Benutze Lichtformer (Softboxen, Reflektoren) um das Blitzlicht weicher zu machen oder blitze indirekt über Decke oder Wand.
  • Passe das Blitzlicht per Farbfilter-Folie dem Umgebunslicht an.
  • Benutze eine möglichst lange Zeit um viel natürliches Umgebungslicht einzufangen.

Kreativität

  • Benutze eine Festbrennweite und "erlaufe" dein Motiv.
  • Fotografiere in Schwarzweiss.
  • Experimentiere mit extrem geringer Schärfentiefe.
  • Hole dir Anregung bei Künstlern, deren Werke dir gefallen.
  • Lerne auch von der klassischen Malerei.
  • Zeige deine Fotos im Web und lasse dir Feedback geben.
  • Die ersten 10.000 Bilder sind die schlechtesten: Fotografiere oft und viel.
  • Suche dir ein Thema und fotografiere eine Zeit lang nur dieses Thema.
  • Setze dir fotografische Ziele.
  • Breche gezielt eine fotografische Regel.

     

Quelle: mit freundlicher Genehmigung  HENNIGArts - Fotograf Dirk Hennig
             Stuttgart, Deutschland,  http://hennigarts.com/