89530

Fotozirkel im Müllerhof

Mittweida e.V.

Auensteig 37

09648 Mittweida

 

Tel.: 03727 9799562

Fax: 03727 979708

E-Mail: 

 

 

 

 
 

Camera obscura (Lochkamera)

Mit der „Camera obscura“ (Lochkamera) zurück zu den Anfängen

 

Viele von uns haben während ihrer Schulzeit im Physikunterricht eine Lochkamera gebaut.

Wer wollte schon seine Hightech-Spiegelreflex- bzw. Systemkamera gegen eine einfache

Kiste mit Loch eintauschen wollen?

Eine Kompromisslösung aus beiden soll hier vorgestellt werden.

 

Mit einem nicht mehr benötigten Kameradeckel und einem Stück Aluminiumfolie lässt sich

mit wenigen Handgriffen eine eigene Lochkamera herstellen.

 

1. In die Mitte des Kameradeckels ist ein Loch von ca. 5 mm Durchmesser zu bohren.

 

      Bild 1                 

2. Aluminiumstreifen (ca. 10mm x 10mm) aus Haushaltfolie bzw. Alu-Getränkedose

    schneiden.

3. Mit einer dünnen Nadel oder einem entsprechenden Nagel ein kleines Loch

    (ca. 0,3 mm) mittig in die Folie stanzen.

4. Folie von hinten auf den Kameradeckel kleben. Das Loch muss dabei in der Mitte

    sitzen.

    

     Bild 2

        

5. Den Objektivdeckel anstelle des Objektivs vor die Kamera setzen.

 

Zunächst wurde die Kamera mit Objektiv auf das Motiv ausgerichtet.

Danach habe ich das Objektiv abgenommen und den Deckel mit dem Loch vor die Kamera gesetzt.

Zu beachten ist, die Brennweite sind die Füße.

Der Rest ist probieren.

 

Mit dieser einfachen „Kamera“ lassen sich Porträts, Stillleben, Landschaftsaufnahmen und vieles

mehr im Retro-Look ablichten.

Die Beispielbilder wurden mit einer Canon EOS 70D im Modus M, ISO 100 und Belichtungszeiten zwischen 5 und 30 s aufgenommen.

 

   Schloss Lichtenwalde

   Schloss Lichtenwalde   

 

  Im Barockgarten 

  Im Barockgarten

 

  Anthurie 

  Anthurie

 

  Statt Gartenzwerg

  Statt Gartenzwerg

             

                                  

  

  Viel Spaß beim Experimentieren.

  P.S.: Interessenten können die Objektivdeckel für Canon und Nikon auch bei mir ausleihen.

 

  Text und Bilder: Eberhard Köhler

Link:  Hier gibt es weitere Fotos unserer Zirkelmitglieder zu diesem Thema